Montag, 30. Januar 2012

Die "Szene" und was daraus geworden ist.

Ich habe mir schon laenger ueberlegt, das was mir in den letzten Jahren in der Szene aufgefallen ist, bzw was aus der ganzen Szene geworden ist.Bei mir fing das mit ende 13 an, das ich mich von "normalen" Maedchen entfernt habe. Ich war schon immer fasziniert von Tattoos und Piercings , ich weiß noch , das allererste mal als ich ein Maedchen mit Piercing gesehen habe , da muss ich ca 5 gewesen sein.Ich bin mit meiner Mama durch die Stadt gegangen und da is dieses große huebsche Maedchen mit einem Glitzerstein an der Nase an mir vorbei gegangen, ich hab meine Mama am Aermel gezogen und ihr das Maedchen mit dem Piercing gezeigt und gesagt:"Mama ich will auch so einen Glitzerstein an der Nase!".Von diesem Tag an war ich verrueckt nach Piercings :)  Tattoos fand ich schon immer cool, und aestaetsicht natuerlich auch. Ich hab mir frueher immer die aAme voll gemalt und war so stolz auf meine Tattos.Da fand meine Familie das noch lustig. Aber zurrueck zum eigentlichen Thema. Wiegesagt fing das alles bei mir mit ende 13 an. Ich wollte nicht mehr die "Vorbildliche Tochter" sein zu der man mich gedryllt hatte. Ich bin aus mir rausgekommen, hab das gemacht was ich fuer richtig gehalten habe , das getragen was mir gefallen hat , angefangen wirklich zu leben. Ich konnte sein wie ich wollte , und ich wurde akzeptiert wie ich war. Ganz im gegensatz zu meiner Familie. Als ich angefangen habe mein eigenes Leben zu leben fing der ganze Scheiß erst an. Seit damals gibt es also nahezu jedne Tag streit. Jedenfalls, in der Szene war ich frei , hab mich gut gefuehlt , die Leute haben mich so akzeptiert wie ich war , ich konnte mich "ausprobieren" ob in der entscheidung meiner Sexualitaet , also ob ich hetero,homo oder bisexuell bin.Zuhause bei mir was das nicht moeglich.Hier gilt die strikte Meinung , Homosexualitaet gehoert verboten.Ich hab aber aus eigener Erfahrung gemerkt , das es ganz natuerlich ist , das es eine Erfahrung ist die man einfach einmal gemacht haben sollte , und das es einen gewissen Reiz hat.Jeder hat es eigentlich ausprobiert (vorallem die "emo" Jungs waren Trend-Bi , natuerlich nur um die Maedels abzubekommen, was ja irgendwie unlogischt ist oder? :D ), naja , ok , nicht jeder , aber ebend sehr viele. Das war ja noch irgendwie alles "niedlich". Schlimm fand ich es nur , wie maneche Maedchen sich verhalten haben. Eine meiner damals Besten Freundinnen z.B. Sie war 12 oder 13 , ich weiß es nicht mehr genau. Sie war jendefalls einen von denen , die JEDEN Kerl angemacht und rangelassen haben.Sie hat sich an Typen die bis zu 22 Waren rangemacht , nur um Alkohol und Zigaretten gekauft zu kriegen.Aber da war sie nicht die einzige.Viele von den Minderjaehrigen waren so.Sie haben sich zugedroehnt und haben den Exzess gelebt. Das hat sich dann aber schlagartig geaendert , als die meisten aus ihrer "Stene Phase" rausgewachsen sind und es immer weniger wurden. Damaligi "Bi-Typen" waren aufeinmal wieder Hetero.Die Weiber die alles fuer Alkohol und Zigaretten getan haben,haben versuch ihre Vergangenheit zu verdraengen und nicht mehr als "Schlampe" darzustehen , was sie ja erst so toll gefunden haben.So gegen 2009 ging das alles zurrueck wenn ich mich richtig erinner. 2010 Fingen dann alle an "Scene"" und "Fame" zu sein. Alle wollten sie Gefaked werden , in Goohle zu finden sein , und das Rumgehure fing natuerlich wieder an. Und das mit den zugetackerten Fressen wurde noch schlimmer als zur "Emo-Zeit".Der ganze Gossip scheiß wurde noch schlimmer , und die Weiber haben wieder vor nichts zurrueckgeschreckt. Ein Beispiel (den Namen des Maedchens werde ich nicht nennen, aber ich denke jeder der sich shcon etwas laenger in der Szene bewegt kennt sie) , da war ein Maedchen , sie muesste 15 gewesen sein glaube ich , da bin ich mir aber nicht sicher.Sie hat eigentlich JEDEN Trend der "Scenes" mitgemacht. Die "Diamond" Phase , die "Amy-Winehouse" like Vogelnest Frisur in schwarz , die Seidenstrumpfhosen mit Loechern drinn ect. Zu der Zeit war Schuelervz ja noch sehr populaer. Jedefalls finden die "Scenes" und auch dieses Maedchen an alle Leute zu adden, bzw alle Freundschaftanfragen anzunehmen.Nur das sie dann alle aus ihrer Liste quasi um Kommentare "angebettelt" hat.Irgendwann hatten alle die schnauze von ihr und ihrer "Fame" Tour voll. Dann hat anscheinend ein Ex-Freund , ich weiß aber nicht genau ob es wirklich ein Ex war , jendefalls ging das so rum, Nacktbilder von ihr wurden veroeffentlicht.In shcuelervz gingen Fake Accounts mit ihren Nacktbildern umher , Gruppen wie "I love ......´s Titten" wurden gegruendet und die ganze Cybermobbingtour ging los. Das war eins der extremsten Beispiele finde ich , aber sie war nicht die einzige.Es gab noch mehr Maedels die so um die 15 waren und die das selbe abgezogen haben.Nur das das alles so ca 1 Jahr spaeter war. Nachdem das ganze Scene getue endlich vorbei ist , aber es kommt ja immer wieder was neues. Z.B als sie alle Straight Edge , Beatdiwn , Hardcore ect. wurden. Mittlerweile ist es 2012 , aber schon 2011 fing dann wieder das "ihr Scene Kids seid doch alle im Jahr 2008 haengen geblieben" an. Achso , und das mit den Kiffen oder generell mit dem Drogenkonsum ist schlimmer geworden.Ein großteil der Leute die ich noch von frueher kenne sind entweder nicht mehr in der Szene , oder haben teilweise richtig Probleme. Aber nicht alle. Ich will die Szene auf keinenfall schlechtreden.Ich habe Leute kennengelernt , mit denen ich heute, nach fast 5 Jahren immer noch Kontakt habe , wo aus Freundschaften Bindungen geworden sind. Wenn nicht sogar Familienmitglieder.Menschen die ich ueber alles liebe.Menschen die mir durch eine sehr schwere Zeit geholfen habe. Und anders als zu einem großteil der "Normalen" Menschen und Freunde die ich kannte/kenne hatte/habe , ist es in der Szene irgendwie anders.Die Szene hat sich ziemlich gespalten meiner Meinung nach.Da gibt es die Leute , die noch so sind wie sie immer waren,einfach sie selbst , die keinem Trend nachrennen, die einfach so sind wie sie schon immer waren und mit denen man einen Lebensabschnitt oder sogar das ganze restliche Leben verbringt.Aber es gibt auch noch die Leute , die ihr verkommenes Leben oder ihre Probleme mit Drogen betaeuben und versuchen zu vergessen , oder wenigstehns aufzuschieben und einen Moment den Kopf frei zu haben.Und das sind die , um die ich mir die meisten Sorgen mache.Eine meine Schaetze, mittlerweile ist sie JEDEN Tag bekifft, raucht und trinkt ununterbrochen , verhaelt sich hinterhaeltig und ist nicht mehr so wie ich sie kennengelernt habe , und genau das , genau solche Leute tun mir leid. Leider sind es DIESE Leute die meistens das Bild einer Szene Praegen. Das ist wie bei den Emos , einer ritzt sich , es wird auf alle uebertragen.Genauso ist das alles immer weitergegangen , von Subkultur zu Subkultur. Die Vorurteile sind leider teilweise immer noch da, aber das kann man ebend nicht aendern. Ich hab jetzt eifach drauf losgeschrieben , keine Ahnung ob das alles ueberhaupt noch zu meinem eigentlichen Thema bzw der Ueberschirft passt , aber ich denke der Teil der Leute die das lesen , verstehen was ich damit sagen will.Und mittlerweile , da faengt das alles wieder von neu an , die NeueGeneration Emo. Ich seh sie immer wenn ich in Koeln bin am Dom , oder vorm Douglas , im Banhof ect. Und wenn ich die sehe, dann muss ich einfach nur lachen.Denn die werden das alles was ich in den letzten 5 jahren in der Szene miterlebt bzw mitbekommen habe auch erleben :D Ich denke mal in nem Jahr rennen wieder die ganzen "Scene Kids" am Dom rum und die Emos sind so gut wie weg.
Naja , ich will den Post jetzt auch nicht unnoetig in die Laenge ziehen. Ich denk mal ich werde hier jetzt einen Cut machen :D
Nurnoch eine Sache , das ich in die "Szene" geraten bin ist das beste was mir passieren konnte.Es klingt villeicht dumm , aber in der Szene bin ich si geworden , wie ich es immer sein wollte.Ich bin nicht mehr das schuechterne kleine Maedchen was sich alles sagen laesst,Ich bin mittlerweile so ,das ich sage wenn mir was nicht passt.Ich mein Maul aufkriege , ich drauf scheiße was und wie andere ueber mich denken , das ich mein Sing durchziehe und mir von niemanden vorschreiben lasse was ich zutun habe.Ich hab gelernt was es heißt "akzeptiert" zu werden , so wie man ist, sein Leben so zu leben wie man es fuer richtig haelt , nichtabstoßend behandelt zu ewrden weil man "anders" ist , und einfach all das , und so viel mehr. Das alles hab ich aus mir gemacht , hab ich gelernt , hab mich so entwickelt , all das , und ich bin froeh drueber. Aber ich bin auch froh , das ich nicht "abgerutscht" bin wie es einige andere sind.
Aber das wars jetzt wirklicht :)

Bleibt anstaendig <3

Und regelmaeßig lesen ne ;)

Kommentare: