Mittwoch, 12. September 2012

Selbst piercen

Hallo meine Süßen <3
Da ich ja generell so ein Piercing Freak bin, wollte ich heute nochmal gerne etwas zum Thema "selbst piercen" sagen. Es ist natürlich jedem seine Sache, ob er es tut oder nicht. Aber wenn man es schon tut, dann sollte man es so professionell wie möglich machen, und sich über die Anatomie der zu piercenden Stelle, der Pflege nach dem piercen und den Schmuck etc. informieren. Und was ich da bei manchen Leute zu sehen bekomme, schockiert mich immer wieder. Ich selbst, bin zwar keine Ausgebildete Piercerin, aber kenne mich was Piercings angeht, und das piercen an sich, schon ziemlich gut aus (in den nächsten Jahren wird auch noch eine Ausbildung folgen), darum werd ich auch des öfteren mal gefragt, wie ich meine Piercings, oder Piercings generell steche, was zu beachten ist, wie das mit der Abheilung ist und all sowas.
Und ich möchtte jetzt mal ein paar Sachen dazu loswerden.
Sich selbst zu piercen , hat als "unerfahrener" immer ein eigenes Risiko. Zum einen , da die meisten sich nicht im geringsten über so wichtige Dinge wie Nerven oder Aterien, die nicht getroffen werden sollten/dürfen, informieren, sondern einfach mal drauf los piercen.
Jetzt zum piercen. Allein Youtube zeigt shcon genug Videos, in denen sich Leute selbst verstümmeln :)
Es is schon sehr dumm, sich mit "schmutzigen" Händen , einer nicht für Piercings geeigneten Nadel, mit schlechten hygienischen/sterilen Materialien und null Erfahrung mal ebend vor den Spiegel zu stellen, und sich die besagte Nadel durch die jeweilige Körperstelle zu "rammen".
Wenn ihr es schon macht, dann macht es bitte richtig.
Das soll hier jetzt keine Animation oder Anleitung zum selbst piercen sein, aber ich möchte euch einfach mal nur ein paar Grundlegende wichtige Infos/Tipps geben, da ich selbst zugut weiß, dass man , wenn man etwas unbedingt will, auch auf dumme Ideen kommt.Und wenn die Mama nein sagt, macht man es schonmal selbst.
Kenn ich auch nur zugut ;)
Naja, wie auch immer.

An erster Stelle steht natürlich zum einen die Hygiene  und zum anderen die "Kenntnisse" der Anatomie und Risiken der Region, die ihr piercen wollt. Googelt mal ein wenig nach, macht euch über die Anatomie schlau, und natürlich über die Folgen, die auftreten können, wenn etwas "schief" geht.
Bitte benutzt KEINE!!!!!!!!!!! Nähnadeln o.ä.  es gibt extra Nadeln, die zum piercen geeignet sind, und die ihr auch in der Apotheke oder im Internet bekommen könnt.Das sind dann Sogenannte Hohlnadeln, oder Braunülen. Die bekommt ihr steril abgepackt, aber ich persönlich desinfiziere sie immer nocheinmal extra, bevor ich sie benutze.
Aber nicht nur die Piercingnadel, sondern auch die Piercingstelle, und das andere Piercingmaterial, z.B die Piercingzange (nicht bei jedem Piercing notwendig) müssen steril sein.Erstehilfe Handschuhe sind auch empfehlenswert. Arbeitet immer Steril. Und am besten auch in einer sterilen umgebung, jedenfalls so weit es geht steril. Was ich da manchmal sehe, Piercingaktionen auf dem Schulklo, oder irgendwo draußen auf nem Spieplatz etc, gehen mal garnicht.
Besorgt euch den richtigen Schmuck für das Piercing. Am besten sind Titan,PTFE und Chirugenstahl als Erstpiercingschmuck geeignet. Beachtet dabei, dass die Piercingnadel wenn möglichst immer etwas größer ist, als der Piercingschmuck, was meiner Meinung nach das einsetzen des Schmucks einfacher und vorallem angenehmer macht. Bei Lippenpiercings, solltet ihr als erstschmuck immer einen Labret Stecker nehmen, damit der Stichkanal "grade" abheilt. Der Stecker sollte auch etwas länger sein, da die Lippe anschwillt und sie sonst, bei einem zu kurzen Piercingstaab Druckstellen erhält, was das Abheilen erschwert.
Das piercen an sich werde ich hier nicht erläutern, da es ja wiegesagt keine Anleitung zum Piercen sein soll, sondern nur ein paar Infos, für die die es selbst machen, damit es nicht all zu schlimm abläuft, bzm. schief geht.
Nach dem Piercen muss der Schmuck eingesetzt werden.Bei Braunülen ist der vorteil, dass ein kleiner Kunststoffschlauch über der Nadel ist. Die Nadel kann also einfach aus dem Schlauch gezogen werden und ihr könnt das Piercing in den Schlauch einführen.Dann zieht man den Schlauch vorsichtig raus und schiebt das Piercing dabei rein.Meiner Meinung nach der beste und einfachste Weg. Es  gibt noch wiegesagt die Hohlnadeln, diese haben aber keinen "Schlauch" , und sind deswegen je nach Stelle, nicht unbedingt geeignet um Piercings einzusetzen.

Nach dem Piercen ist es ganz wichtig, dass ihr wieder alles ordentlich desinfiziert. Auch das Piercing. Tatscht nicht mit schmutzigen Fingern ran, und berührt es in der ersten Zeit am besten so wenig wie möglich, um es nicht noch weiter zu reizen. Desinfiziert es so oft wie möglich. Am besten mehrmals am Tag.


Ich hoffe mit den Infos kann ich einige Leute davor bewahren, ein  totales Chaos und größeren Schaden azurichten. Lasst euch jedoch lieber bei einem Professionell ausgebildeten Piercer/Piercerin piercen.

Kommentare:

  1. Ich habe mir einiges auch selber gestochen, natürlich mit Salbe aus der Apotheke und Nähnadel und irgendeinem Piercing von sonste wo... ha ha... fuck, aber ich habe so gut Haut, die immer sofort geheilt ist.

    AntwortenLöschen
  2. oh jeh ^^ ich bin immer brav zjm piercer gerannt, da ich vom stechen selber keinen schimmer habe ^^ und mir das zu gefährlich wäre...man hat ja nur einen körper

    AntwortenLöschen